Mitte August

Kreispokalspringen

Am Samstag, 15. August, richtet der RFV Clenze als Titelverteidiger das Kreispokalspringen 2020 aus. Die Veranstaltung sollte ursprünglich bereits im Frühjahr stattfinden, musste seinerzeit aber Corona-bedingt abgesagt werden. Das Turnier findet auf dem Reitplatz in Clenze statt. Nennungsschluss ist der 13. August (Nennformular unter www.meldestellebartels.de). Nach der vorläufigen Zeiteinteilung öffnet die Meldestelle am Turniertag um 11.30 Uhr. Beginn des 1. Umlaufes dieses Mannschaftsspring-Wettbewerbs der Klasse A* mit zwei Umläufen und evtl. einem Stechen ist um 12.30 Uhr. Teilnahmeberechtigt sind Mannschaften (Turniergemeinschaften) der Vereine des KRV Lüchow-Dannenberg. Je Verein können maximal zwei (gastgebender Verein drei) Teams genannt werden.





Kein Reitturnier

in diesem Jahr


Diese Nachricht wird wohl kaum jemanden erstaunen: Der Vorstand des RFV Clenze hat einstimmig den Beschluss gefasst, das für das erste Juni-Wochenende 2020 geplante Reitturnier abzusagen. Die Kontaktbeschränkungen, die wegen der Corona-Pandemie gelten, ließen keine andere Entscheidung zu.

Normalerweise wären bis zum heutigen Tag bereits der Reitertag, die Vereinsmeisterschaften und das Kreispokalspringen durchgeführt worden. Alle drei Veranstaltungen konnten ebenfalls nicht stattfinden. Da diese aber auch in kleinerem, überschaubarerem Rahmen organisiert werden können, schließt der Vorstand nicht aus, dass sie im Verlauf des Jahres doch noch realisiert werden können. Ob dem so ist, kann jeweils nur kurzfristig entschieden werden.

Noch nicht abgesagt ist der Reiterball, der am 16. Januar 2021 auf dem Terminplan steht. Doch auch hier muss situationsgemäß, also erst zu einem späteren Zeitpunkt, entschieden werden.




Sportlerwahl 2019: Sieg des

Reiter-Nachwuchses

Verdient aber auch überraschend das Ergebnis bei der Sportlerwahl des Jahres 2019 in der Kategorie Mannschaften Nachwuchs. In diesem von der Elbe-Jeetzel-Zeitung (EJZ), der Sparkasse Uelzen Lüchwow-Dannenberg und dem Kreissportbund zum 29. Mal per Leserbefragung durchgeführten Wettbewerb sicherte sich die Auswahl des Kreisreiterverbandes Lüchow-Dannenberg den 1. Platz vor einem Nachwuchs-Fußballteam und einer Nachwuchs-Handballmannschaft. Zum ersten Mal überhaupt – so ist es in der Berichterstattung der EJZ vom 31. März nachzulesen – hat sich damit eine Reitermannschaft bei einer Sportlerwahl „in einem Teamwettbewerb die Krone aufgesetzt.“ Neben der Mannschaftsführerin und Jugendwartin des Kreisreiterverbandes, Christina Lang, gehören der Equipe Josefine Gröger, Vivian Göhrs, Maya Lang (alle Mitglieder des RFV Clenze), sowie Carlotta Sitzer (RFV Trebel), Inken Mathea Gausmann und Josephin Behr (beide RFV Dannenberg) sowie Paula Fricke (RFV Wendland) an. Normalerweise werden die Sieger und Platzierten der Sportlerwahl im Rahmen einer großen Gala bekannt gegeben und geehrt. Wegen der Corona-Pandemie muss diese Gala auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.  Peter Buddendick



Beitragsabbuchung

erst am 1. Juli 2020


Außergewöhnliche Zeiten verlangen außergewöhnliche Maßnahmen. Zu einer solchen Maßnahme hat sich jetzt der Vorstand entschieden. So werden die Mitgliedsbeiträge für das laufende Jahr, die üblicherweise in diesen Tagen per Lastschriftverfahren abgebucht werden, erst zum 1. Juli eingezogen. Damit wollen wir den bei etlichen Mitgliedern coronabedingten Einnahmeausfällen (z.b. durch Kurzarbeit) Rechnung tragen. Bleibt vorsichtig und bleibt gesund.



Das Kreispokalspringen, das für den 19. April geplant war, sowie der Reitertag mit Vereinsmeisterschaften (geplant für den 24. April) finden wegen der Corona-Pandemie nicht zu diesem Zeitpunkt statt. Welche Auswirkungen die derzeitige Situation für die weiteren Veranstaltungen hat, ist noch unklar.

Bleibt gesund!!!!






Zum Schluss der Generalversammlung des RFV Clenze ehrten die Vorsitzende Andrea Krüger (links), der 2. Vorsitzende Thomas Schulz und Jugendwartin Gesa Meyer die erfolgreichsten Reiterinnen und Reiter des Vereins. Bild: Peter Buddendick


Rückblick auf ein gelungenes

Jubiläumsjahr - Wahlen

Clenze. Zufriedenheit bei den Mitgliedern strahlte die Jahresversammlung des Reit- und Fahrvereins (RFV) Clenze im Saal des Hotel-Restaurants Nigel in Bergen im Jahr eins nach den vielen Veranstaltungen zum 100-jährigen Bestehen aus. Nicht zuletzt deshalb konnte Versammlungsleiter Thomas Schulz den offiziellen Teil der Veranstaltung bereits nach rund einer Stunde beschließen.

In ihrem Rechenschaftsbericht erinnerte die Vorsitzende Andrea Krüger noch einmal an das gelungene Jubiläumsturnier, bei dem erstmals in der Vereinsgeschichte auch zwei Springprüfungen der Klasse S mit sehr guter Beteiligung auf dem Programm standen. Sie dankte neben dem Vorstandsteam den Mitgliedern, die durch ihren Einsatz bei der Planung und Durchführung zum Gelingen beitrugen. Aber auch den Sponsoren, die der besonderen Situation entsprechend zum Teil noch großzügiger als zuvor den Verein unterstützten, galt ihr Dank.

Dass das Jubiläumsjahr auch sportlich ein besonderes war, darauf wies Jugendwartin Gesa Meyer hin. Die Kreismeister in der Vielseitigkeit (Rhea-Marie Matthies), in der Mannschaftsdressur (Pia-Sophie Höbermann, Sonja und Annelie Schulz, Maya Lang), in der Dressur der Leistungsklasse 3 und 4 (Konrad Schult) kommen aus dem Clenzer Verein. Bei den über 25-jährigen in der Leistungsklasse 5 kamen zudem Amrei Damann und Daniela Stahlberg auf die Plätze zwei und drei. Bei der Bezirksmeisterschaft sicherten sich im Springen der Reiter (Thilo Schulz), der Jungen Reiter (Tamara Vandersee) und in der Dressur Junioren (Konrad Schult) die Meisterschärpen. Leonie Lang belegte noch den dritten Platz in der Dressur der Junioren. Und Stefan Schulz war Teil des Teams, das ebenfalls auf den dritten Platz bei den Bezirks-Titelkämpfen kam. Beim Bezirksjugendchampionat siegte die Mannschaft des RFV Clenze mit Josefine Gröger, Vivien Göhrs und Maya Lang.

Von einem kleinen, aufgrund der besonderen Ausgaben zum Jubiläum erwartbaren Kassenminus berichtete Kassenwartin Andrea Schmidt. Aber aufgrund der Rücklagen bleibt der Verein, der zum Ende des Jahres 2019 285 Mitglieder zählte, liquide. Die gute und übersichtliche Kassenführung wurde von Doris Höbermann, die mit Jutta Schult die Kasse geprüft hatte, besonders hervor. So stand einer Entlastung der Kassenführung und des gesamten Vorstandes nichts im Wege. Für die turnusmäßig ausscheidende Kassenprüferin Doris Höbermann wurde Martina Ramsthaler gewählt. In ihrem Amt als 1. Vorsitzende wurde Andrea Krüger bestätigt. Als Beisitzer für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit bleibt Peter Buddendick für weitere drei Jahre im Amt. Neu in das Beisitzergremium gewählt wurde Jana Krüger, die den nicht mehr kandidierenden Thorsten Höbermann ersetzt. Alle Wahlen endeten ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung.

Die Terminplanung 2020 stellten Gesa Meyer und Thomas Schulz vor. Danach findet das Kreispokalspringen am 19. April auf der Reitanlage in Clenze statt. Der Reitertag, bei dem auch die Vereinsmeister ermittelt wird, steht am 24. April an. Das Reitturnier, bei dem auch in diesem Jahr zwei Springprüfungen der Klasse S angeboten wird, ist vom 5. bis zum 7. Juni. Lehrgänge, sowie erstmals eine Reiterralley im Oktober und der Besuch des Hamburger Derbys im Mai stehen u.a. auf dem Plan. Um dem traditionellen Reiterball neuen Schwung zu geben, wurde ein Festkomitee unter der Leitung von Doris Höbermann gebildet.

Mit der Ehrung der erfolgreichsten ReiterInnen und Jugendlichen endete die Jahresversammlung. Peter Buddendick



Reitertag RFV Clenze

Am Freitag, 24. April 2020, um 14 Uhr starten wir gemeinsam mit dem Reit- und Ferienhof Schulz in Bergen auf dem Reitertag in die Turniersaison. In verschiedenen Prüfungen werden die Vereinsmeister ermittelt. Beim Schulpferdecup können die Kleinsten ihre ersten Schleifen ergattern und zum Ende des Tages gibt es wieder den allseits beliebten Stafettenslalom. Hierzu laden wir unsere VereinsreiterInnen ein. Aber auch alle ReiterInnen aus Vereinen des KRV Lüchow-Danneberg sowie eingeladenen Gäste sind herzlich willkommen. Nennungen nimmt bis zum 13. April Carmen Bartels (info@meldestellebartels.de) entgegen.



Erneut Spring-

und Dressurlehrgang


Der Reit- und Fahrverein (RFV Clenze bietet auch in diesem Jahr wieder zwei Lehrgänge an. Der

Springlehrgang mit dem Trainer Sven Vogelsang findet vom 07. bis zum 08. März 2020 auf dem Reitplatz in Clenze statt. Die Kosten betragen 65 Euro pro Reiter/in für die beiden Tage.  (Gruppenunterricht a 4 Reiter/in). Die Hilfe beim Auf-/Um- oder Abbau ist verpflichtend für die Teilnahme am Lehrgang.

Verbindliche Anmeldungen und/oder Fragen (auch per Whats App) an Gesa Meyer, Tel.: 160 970 70 710. Anmeldeschluss ist der 29. Februar 2020. Wer nach dem Anmeldeschluss absagt oder zum Lehrgang nicht erscheinen kann, muss selbstständig für Ersatz sorgen (bitte auch Gesa Meyer darüber informieren). Ansonsten werden 50 Prozent der Lehrgangsgebühr fällig.  


Der Dressurlehrgang wird vom 13. bis zum 15. März 2020 in der Reithalle der Familie Wittmer-Eigenbrodt in Seelwig angeboten. Trainerin ist die Richterin Heide Scheffler.

Ablauf des Lehrgangs: Freitag, 13. März: Vorstellung/Vorreiten in 4er Gruppen. Anschließend alle gemeinsam Theorie und Gymnastik.

Samstag, 14. März: 30 Minuten Einzelunterricht mit dem Schwerpunkt „Sitz des Reiters/der Reiterin“.

Sonntag, 15, März: 30 Minuten Einzelunterricht, aufbauend auf die Arbeit vom Samstag.

Die Kosten pro Reiter/in 75 Euro.

Verbindliche Anmeldungen und/oder Fragen zum Lehrgang (auch per Whats App) bei Gesa Meyer, Tel.: 0160 970 70 710.

Anmeldeschluss ist der 07. März 2020. Wer nach dem Anmeldeschluss absagt oder zum Lehrgang nicht erscheinen kann, muss selbstständig für Ersatz sorgen (bitte auch Gesa Meyer darüber informieren). Ansonsten werden 50 Prozent der Lehrgangsgebühr fällig.





Der Vorstand des RFV Clenze wünscht allen Mitgliedern und Freunden des Vereins ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2020.





Reiterball 2020


Zur Tradition unseres Vereins gehört es, mit dem Reiterball ins neue Jahr zu starten. Das ist auch 2020 so. Dazu steht am Samstag, 18. Januar, erneut das Dörfergemeinschaftshaus in Schnega im Mittelpunkt. Den musikalischen Part übernimmt die Band „Deep Passion“ aus Celle. Die Bewirtung liegt in den Händen von „Cocktails4you“ und für das leibliche Wohl sorgt Michelle mit ihrem Pizzawagen. Zu diesem Ball sind neben den Mitgliedern des RFV Clenze natürlich wieder alle anderen Interessenten eingeladen.

Kassenöffnung ist um 19.30 Uhr, offizieller Start um 20.30 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro für Erwachsene, 8 Euro für Jugendliche.



Jahresprogramm 2020


In der letzten Sitzung im alten Jahr haben die Mitglieder des Vorstandes die Termine für 2020 festgelegt.

Start ist an Samstag, 18. Januar, mit dem Reiterball im Dörfergemeinschaftshaus Schnega (Einlass ab 19.30 Uhr.

Die Jahreshauptversammlung ist für den 2. März vorgesehen. Sie findet ab 18.30 Uhr im Hotel-Restaurant Nigel in Bergen statt.

Am 19. April richtet der RFV Clenze das Kreispokalspringen auf dem Reitgelände in Clenze aus, Im Rahmen dieser Veranstaltung soll auch ein Reiterflohmarkt angeboten werden.

Der Reitertag in Bergen, bei dem auch die Vereinsmeister ermittelt werden, wird voraussichtlich am 24. April durchgeführt.

Das Reitturnier findet vom 5. bis zum 7. Juni statt. Geplant ist, dieses Turnier in gleichem Rahmen durchzuführen wie das Jubiläumsturnier, natürlich ohne Feierstunde usw. Das heißt, dass zum Rahmenprogramm erneut eine Reiterparty am Samstagabend gehört und dass auch wieder zei Springprüfungen der Klasse S und zwei Dressurprüfungen der Klasse M ausgeschrieben werden.

Fest steht, dass es auch 2020 wieder Lehrgänge für Spring- und Dressurreiter geben wird. Die genauen Termine werden rechtzeitig mitgeteilt.

Ebenfalls in der Planung ist eine Fahrt zu einem großen Reitturnier. Ziel ist entweder das Derby in Hamburg (Donnerstag, 21. Mai/Christi Himmelfahrt) oder die Veranstaltung in Berlin im Juli.

Und schließlich gab es die Idee, eine Reiterrallye durchzuführen mit einem Geländeritt, bei dem Teams verschiedene Aufgaben zu bewältigen haben. Auch dazu später mehr.



Mit Zufallsteam

zu Dressur-Silber


Leider hatte sich in der Mannschaftsgruppe kein Dressurteam für das Jubiläumsturnier in Wustrow zusammengefunden. Lediglich Vivi Göhrs und Gesa Meyer bekundeten ihr Interesse, an den Start zu gehen. Zu zweit leider nicht möglich. Das war der Stand bis zum Mittwoch vor dem Turnier. Josi Gröger kam da frisch aus dem Urlaub zurück und sagte spontan ihr Mitmachen zu. Hannah Dreger hatte noch schnell ihr Reitabzeichen gemacht um auch A reiten zu dürfen und hatte auch Lust dabei zu sein. Nun fehlte nur noch ein Mannschaftsführer. Schnell fand sich Sophie Kalmbach für diese Aufgabe. Sie ist zwar "noch" nicht im Verein, aber immer gerne bereit uns Clenzer zu unterstützen. Am Donnerstag fand das erste Training auf dem Clenzer Reitplatz statt. Und siehe da, die erste Runde als Abteilung klappte auf Anhieb ganz gut. Und das, obwohl das erste Pferd und das letzte Pony ca. 30 cm Stockmaß unterscheiden. Am Freitag dann die Feinabstimmung  und am Sonntag ging es los. Acht Mannschaften hatten sich zum Start bereit gemeldet. Unser Mannschaftsoutfit saß und Mädels sowie Pferde waren hoch motiviert. Als "die Clenzer Jugend und ihr Jugendwart" vorgestellt, begann die Aufgabe. Alles klappte prima. Auf Hannahs leises zählen 21-22-23 wurde umgesessen, ausgessen, durchpariert und abgebogen. Am Ende waren wir mit uns zufrieden und bekamen ordentlich Applaus. Als es dann von den Richtern noch eine 7,5 und damit den zweiten Platz gab, war die Freude riesig. Damit hatten wir nicht gerechnet. Zum Abschluss gab es bei bester Laune eine Medaille und die silberne Schleife.

Nach nur zwei Übungseinheiten mit silber dekoriert beim Jubiläumsturnier in Wustrow: Unser Dressurteam.

 

 

 

 

 

 

 

 


Bezirksmeisterschaften der Reiter

Drei Titel für Clenzer Pferdesportler

 

In der Altersklasse der Junioren sicherte sich der Dressurreiter Konrad Schult bei den Bezirksmeisterschaften in Strothe die Goldmedaille. Bronze für den dritten Platz gab es für Leonie Lang.

Wieder einmal ganz vorne dabei waren Aktive des Reit- und Fahrvereins Clenze bei den Bezirksmeisterschaften am vergangenen Wochenende (29. und 30. Juni) in Strothe. Für sie gab es gleich drei Titel und einen dritten Rang. Im Springreiten sicherte sich in der Altersgruppe der Reiter Thilo Schulz den Meistertitel. Der Bergener, der in diesem Jahr im Rahmen des Clenzer Jubiläumsturniers das Goldene Reitabzeichen verliehen bekam, startete mit dem 9-jährigen Hannoveraner Schimmelwallach Colorado in den beiden Wertungsprüfungen der Klasse S, belegte einmal Rang drei und dann den zweiten Platz. Das brachte ihm mit 31,5 Punkten mit großem Vorsprung den Bezirksmeistertitel vor dem Suhlendorfer Bernd Schulze. Ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen stand in der Wertung der Jungen Reiter (Springen) Tamara Vandersee. Die 14-jährige Stute, mit der sie schon seit einigen Jahren mit guten Erfolgen auch auf M- und S-Niveau unterwegs ist, zeigte sich auch in Strothe in guter Verfassung. Der Sieg in der Springprüfung der Klasse L und ein fünfter Rang im M-Springen brachten Tamara und Nora 22,5 Punkte ein und damit ebenfalls mit großem Vorsprung die Bezirksmeisterschaft. Jubeln durfte auch Konrad Schult, der mit dem 10-jährigen Wallach Mortimer in der Wertung um die Meisterschaft zwei L-Dressuren und eine M-Dressur reiten musste. Alle drei Prüfungen beendete er auf dem zweiten Platz. Damit sicherte sich auch Konrad Schult mit erheblichem Abstand zu den weiteren Platzierten die Meisterschärpe in der Altersklasse der Junioren (22,5 Punkte). Hier ging auch Leonie Lang mit der in Oldenburg gezogenen 13-jährigen Stute Minte an den Start. Am Ende konnte sich die junge Reiterin über Rang drei freuen.

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam mit seinen Eltern Thomas und Shelly freute sich der frisch gebackene Träger des Goldenen Reitabzeichens, Thilo Schulz, über diese besondere Auszeichnung. Foto: digiart-LG


100 Jahre RFV Clenze:

Toller Sport

gelungenes Rahmenprogramm


Auf Cornados Little Queen sicherte sich Ezequiel Andres Ferro Menendez, Mitglied des RFV Clenze, den Sieg im abschließenden S-Springen mit Stechen. Die Vorsitzende Andrea Krüger war eine der ersten Gratulanten. Foto: digiart-LG

Besser hätte es nicht laufen können: Mit dem Reitturnier vom 17. bis 19. Mai 2019 erlebten die Mitglieder des RFV Clenze und viele hundert Besucher gemeinsam mit den kleinen und großen Aktiven den Höhepunkt der Feiern zum 100jährigen Bestehen des Vereins. Selbst der Wettergott schien sich diesen Termin vorgemerkt zu haben. Zusätzlich zum üblichen sportlichen Programm hoben zwei Springprüfungen der Klasse S* dieses Turnier in eine neue Liga. Und Vorstand und viele helfende Mitglieder wurden – da sind wir sicher -  den Ansprüchen dieser Liga gerecht. Die Resonanz war überragend, die Bewertung des Turniergeschehens, vorgenommen sowohl von den Reitern als auch von vielen Gäste war überaus positiv. Dann war da ja auch noch die Reiterparty mit mehr als 400 feierfreudigen Besuchern. Welch eine Resonanz! Dass die Verleihung des Goldenen Reitabzeichens an unser Mitglied Thilo Schulz ebenfalls zu einem herausragenden emotionalen Event wurde, passt in diesen Rahmen. Mehr als freundliche Worte gab es für den Verein bei der Feierstunde am Sonntag vormittag von den Gästen aus Sport und Politik. Und Geschenke gab es natürlich auch. Zunächst einmal Danke an alle, die uns geholfen haben, einen so positiven und sicher auch nachhaltigen Eindruck vom RFV Clenze zu vermitteln.




Pullover, Shirts und Kappen
Seit einigen Wochen gibt es ein neues Logo des RFV Clenze, das von uns in Zusammenarbeit mit der Grafikerin Dorothe Lühring erarbeitet wurde. Dieses Logo ist nicht nur auf dieser Seite und unserer Homepage zu finden, es soll nun auch darüber hinaus "vervielfältigt" werden. So u.a. gestickt auf Pullovern, Polo-Shirts und Kappen. Ein Pullover kostet inkl. Logo und Name 39 Euro, das Shirt 25 Euro für Erwachsene und 18 Euro in Kindergröße. Die Kappe kostet 11 Euro. Bestellungen sind möglich bei der Stickerei Andrea Krüger in Clenze.




 

 

 

 

Vereinsmeister wurden auf

dem Reitertag ermittelt


Bergen. Nach dem Sportlerball im Januar setzte der Reit- und Fahrverein Clenze den Veranstaltungsreigen im Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen mit den Vereinsmeisterschaften fort.  

Eingebettet in den Reitertag auf dem Reit- und Ferienhof Schulz in Bergen wurden die Titelträger in der Dressur und im Springen bei den Senioren, und in der Kombination aus Reiter- und Springreiterwettbewerb sowie Dressur- und Springwettbewerb bei den Junioren ermittelt. Gerichtet wurden die insgesamt elf Prüfungen von Anett Schwarzer und Friedrich-Wilhelm Buhr.

Bei bestem Vorfrühlingswetter wurden die Springwettbewerbe auf dem neu gestalteten Springplatz ausgetragen. Andere Prüfungen fanden auf dem Dressurplatz und in der Reithalle statt. Das Besondere an diesem Reitertag sind die Angebote für den jüngsten Reiternachwuchs und für Reiterinnen und Reiter ohne eigenes Pferd, die überwiegend in den Schulpferdecup-Prüfungen ihr zum Teil schon beachtliches reiterliches Können unter Beweis stellten. Zudem gab es einen Geländereiterwettbewerb auf dem unweit der Reitanlage eingerichteten Geländeplatz. Viele Reitsportinteressierte waren Zaungäste der einmal mehr gelungenen Veranstaltung.

 

 

 

 

Die Vorsitzende des RFV Clenze, Andrea Krüger (Mitte stehend) und neben ihr der stellvertretende Vorsitzende des Vereins und Gastgeber der Reitsport veranstaltung, Thomas Schulz, zeichneten die Vereinsmeister und die Platzierten mit den Gold-, Silber- und Bronzemedaillen aus. Bild: Peter Buddendick


Hier die Ergebnisse:

Vereinsmeisterschaft Dressur: 1.  Annelie Schulz auf Caroline (Wertnote 7,9) 2.  Sonja Schulz auf Edda Fine (7,4) 3. Katharina Henke auf Deja-vu (7,0).

Vereinsmeisterschaft Springen: 1. Merle Wittmer-Eigenbrodt auf Greta. 2. Annelie Schulz auf Royal Roberta, 3.  Katharina Henke auf Lotta.

Vereinsmeister Junioren (Reiter-Wettbewerb und Springreiter-Wettbewerb): 1. Maya Lang auf Cortess (Gesamtnote 15,6)., 2. Jette Zornow auf Schulz (14,7)3. Felix Mertens auf Calimero (14,5).  Vereinsmeister Junioren (Dressurwettbewerb und Springwettbewerb): 1. Hannah Dreger auf Emilie (Gesamtnote 15,7), 2. Vivian Göhrs auf Felix (15,5), 3. Josefine Gröger auf Mücke (15,2).

Die Ergebnisse der einzelnen Prüfungen:

Einfacher Reiterwettbewerb (1. Abt.): 1. Tobias Honnef auf Quasa (Note 8,2), 2. Jette Zornow auf Schulz (8,0), 2. Merle Schöning auf Greta (8,0). Zweite Abteilung: 1. Lara Schulz auf Caroline (8,2), 2. Maya Lang auf Cortess (8,0), 3. Emma Koch auf Norka (7,7).

Geländereiter-Wettbewerb: 1. Anke Krabbes auf Bibbione (Note 8,4), 2. Susanne Thieme auf Elli Lou (8,0), 3. Lutz Westphal auf Velvet Revolver (7,8).

Dressur-Wettbewerb Klasse E: 1. Julina Wrede auf Dunhill`s Damian (Note 8,6), 2. Paula Fricke auf Welcome Grandissimo (8,5), 3. Lara Schulz auf Caroline (8,4).

Dressur-Wettbewerb Klasse A: 1. Julina Wrede auf Dunhill`s Damian (Note 8,5), 2. Annelie Schulz auf Caroline (7,9), 3. Annelie Schulz auf Royal Roberta (7,8).

Springreiter-Wettbewerb: 1. Josefine Gröger auf Charming Boy (Note 8,0). 2. Felix Mertens auf Calimero (7,7), 3. Maya Lang auf Cortess (7,6).

Stilspring-Wettbewerb Klasse E: 1. Hannah Emilie Dreger auf Le Chamer (Note 8,0), 2. Bianka Kossack auf Perla (7,6), 3. Maila Scherzler auf Souvereigu Lady Rubin (7,5).

Stilspring-Wettbewerb Klasse A mit Stechen: 1. Merle Wittmer-Eigenbrodt auf Greta (0 Fehler/38,38 Sek.), 2. Annelie Schulz auf Royal Roberta (0/40,88), 3. Katharina Henke auf Lotta (0/42,00).

Mitte Mai (17. bis 19.) steht als Höhepunkt des Jubiläumsjahres die Pferdeleistungsschau unter anderem mit zwei Springprüfungen der Klasse S auf dem vereinseigenen Reitgelände in Clenze auf dem Programm.

Drei Kandidaten für

die Sportlerwahl


Drei Aktive unseres RFV Clenze sind in diesem Jahr unter den Kandidaten für die Sportlerwahl, die erneut von der Elbe-Jeetzel-Zeitung (EJZ), der Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg und dem Kreissportbund Lüchow-Dannenberg e.V. durchgeführt wird. Bis zum Freitag, 1. März 2019, müssen die ausgefüllten und unterschriebenen Coupons bei der EJZ eingegangen sein. Jeder kann dabei nur einen dieser Coupons, die in der Zeitung regelmäßig abgedruckt werden, einreichen. Es würde die Chancen auf eine vordere Platzierung deutlich erhöhen, wenn möglichst viele Vereinsmitglieder und deren Familienangehörige und Freunde sich an dieser Wahl beteiligten.

In der Gruppe der Nachwuchssportler gehört Leonie Lang zu den Nominierten.Leonie ist mit ihrer Stute Minte im Dresssurbereich eine der Besten innerhalb des Bezirkssportverbandes. Durch hervorragende Ergebnisse auf L-Niveau macht sie immer wieder auf sich aufmerksam und wurde nicht zuletzt deshalb zu Trainingseinheiten des Bezirksverbandes eingeladen.

Auf M- und S-Niveau ist die Springreiterin Tamara Vandersee unterwegs. Unter den vielen Spitzenplatzierungen ragte im vergangenen Jahr zweifellos der Sieg im VGH-Cup auf ihrer Stute Nora heraus. Mit diesem Erfolg tat sie es ihrem Chef Thilo Schulz, bei dem sie eine Ausbildung zur Pferdewirtin absolviert gleich. Tamara Vandersee geht in der Kategorie Sportlerinnen in das Rennen um die Wahl zur Sportlerin des Jahres.

Thilo Schulz ist der Dritte aus dem Kreis der Aktiven des RFV Clenze, der es auf die Kandidatenliste dieser Sportlerwahl geschafft hat. Viele Topleistungen stehen auf der Erfolgsliste des Springreiters, der mehrere Jahre im Stall Schockemöhle ritt, seinen Abschluss als Pferdewirtschaftsmeister machte und schließlich ein Jahr lang auch in den USA reitsportlich große Erfolge erzielte. Inzwischen betreibt der 26-jährige auf der elterlichen Reitanlage in Bergen einen Ausbildungs- und Handelsstall.

Springlehrgang


Am 06. und 07.04.2019 findet unser Springlehrgang auf dem Reitplatz in Clenze statt.

Als Trainer haben wir:

Sven Vogelsang

Es wird in Gruppen a`4 Reiter/Std. unterrichtet. Die Kosten betragen 66 Euro für beide Tage. Verbindliche Anmeldungen und/oder Fragen gern per Whats App an:

Gesa Meyer Tel: 0160 / 97070710


Wir freuen uns auf einen tollen Lehrgang mit euch!

Info: Anmeldeschluss: 30.03.18

Wer nach dem Anmeldeschluss absagt oder zum Lehrgang nicht erscheinen kann, sorgt bitte selbstständig für Ersatz (und informiert mich bitte) oder muss 50 % der Lehrgangsgebühr übernehmen.


                           Dressurlehrgang

Am 23. und 24.03.2019 findet ein Dressurlehrgang auf dem Reitplatz in Clenze statt.


Als Trainer haben wir:

Iris Hannöver

Der Unterricht findet als Einzelunterricht à 30 min. statt.

Die Kosten betragen 60 Euro für beide Tage.

Verbindliche Anmeldungen und/oder Fragen  gern per Whats App an:

Gesa Meyer Tel: 0160 / 97070710

Wir freuen uns auf einen tollen Lehrgang mit euch!


Info: Anmeldeschluss: 17.03.19. Wer nach dem Anmeldeschluss absagt oder zum Lehrgang nicht erscheinen kann, sorgt bitte selbstständig für Ersatz (und informiert mich bitte) oder muss 50 % der Lehrgangsgebühr übernehmen.

Für die Chronik: Fotos aus den

vergangenen Jahrzehnten gesucht


Zum Jubiläumsturnier soll eine Chronik (Text und Fotos) entstehen, die auf Schautafeln während der Turniertage (17. bis 19. Mai) gezeigt wird. Dazu benötigen wir Bilder, die das Vereinsleben in möglichst vielen Facetten darstellt.Turnieraufnahmen, Bilder von Fuchsjagden, Vereinsfesten, Arbeitseinsätzen usw. Sicher schlummern in dem einen oder anderen Familienalbum noch wahre Schätze. Es wäre schön, wenn wir darauf einmal einen Blick werfen könnten.

Zum Verfahren: Wer solche Aufnahmen besitzt, sollte sie zur Mitgliederversammlung am 25. Februar (18.30 Uhr bei Nigel, Bergen) mitbringen. Auf der Rückseite muss der Besitzername, sowie wenn möglich auch eine kurze Beschreibung der Aufnahmesituation und der gezeigten Person(en) und des Entstehungsjahres des Bildes vermerkt sein. Die Fotos werden eingescannt und dann natürlich an die Eigentümer zurück gegeben.

Und noch eine Bitte: Keine großen Fotostapel anliefern, sondern selbst schon eine Vorauswahl treffen.

Neuer Termin,

neuer Veranstaltungsort

Mit dem traditionellen Reiterball startet der Reit- und Fahrverein Clenze in sein Jubiläumsjahr 2019. Da das Bergener Schützenhaus als Veranstaltungsort nicht mehr zur Verfügung steht, findet der Reiterball erstmals im Dörfergemeinschaftshaus in Schnega statt. Und auch der Termin ist nicht wie üblich der 1. Samstag im Januar, sondern der 3. Samstag (19. Januar 2019). Beginn ist um 20.30 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Für den guten musikalischen Ton wird erneut „Valentinos Dance Band“ sorgen.    

Festakt, Ehrungen und

ein Goldenes Reitabzeichen

Der sportliche Teil und das Rahmenprogramm zum Jubiläumsturnier 2019, das vom 17. bis 19. Mai stattfindet wird, nehmen langsam Formen an. In der jüngsten Sitzung, zu der sich Vorstand und Beisitzer trafen, wurden weitere Weichen gestellt.

So wird es an den drei Turniertagen Dressurprüfungen bis zur Klasse M und Springprüfungen bis zur Klasse S (zwei) geben. Da der bisherige Abreiteplatz für die Springreiter das Festzelt aufnehmen wird, entsteht an anderer Stelle ein größerer Abreiteplatz. Das ist mit Blick auf die Springprüfungen der Klasse S erforderlich.

Am Samstagabend (18. Mai) ist ein großes Fest im und rund um das Festzelt geplant. An diesem Tag findet vorher im Rahmen der ersten Springprüfung der  Klasse S auch die Verleihung des Goldenen Reitabzeichens an unser Mitglied Thilo Schulz statt.

Zwei weitere besondere Veranstaltungen sind für den Sonntag (19. Mai) geplant. Dann wird es einen Empfang für Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Vereinen geben. Außerdem möchte der Verein verdiente und langjährige Mitglieder ehren.

In den vergangenen Wochen haben Vereinsmitglieder mit Unterstützung einer Fachfirma damit begonnen, den Springplatz „auf Vordermann“ zu bringen. Diese Arbeiten sollen noch vor Beginn des Winters weitgehend abgeschlossen werden.


Siegerin im VGH-Cup:

Tamara Vandersee

Mit einem Bad in der Dumme endete für Tamara Vandersee ein überaus erfolgreicher Abstecher nach Hannover. Auf ihrer 13jährigen Stute Nora sicherte sie sich den Sieg im VGH-Cup 2018.

Qualifiziert hatte sich die junge Reiterin des Reit- und Fahrvereins Clenze in den vergangenen Wochen durch den zweiten Platz beim Turnier in Haaren (Weser-Ems), Rang sieben in Schneverdingen und den Sieg in Dannenberg. Damit war sie zugleich Punktbeste unter den 25 Reiterinnen und Reitern, die die Bedingungen für das Finale erfüllten. 20 von ihnen gingen in Hannover an den Start. Keine schlechte Ausgangsposition, denn so durfte sie zum M*-Springen in Hannover als letzte einreiten. Und als Punktbeste konnte sie sich noch über einen Sonderehrenpreis freuen. Ziel war es aber, den Pferdeanhänger für den Gesamtsieg mit nach Hause zu nehmen.


 

 

 

 

 

Etliche Fans aus Clenze und Umgebung begleiteten Tamara und Nora auf den Weg nach Hannover. Acht Teilnehmer beendeten den Normalumlauf fehlerfrei und erreichten somit das Stechen. „Ich habe mir den Ritt des ersten Starters angesehen. Und der war sehr schnell“ - so Tamara im Rückblick. Dessen 42,61 Sekunden hielten – bis das Clenzer Duo als letztes der Stechteilnehmer den Parcours in Angriff nahm. Um mehr als zwei Sekunden (40,52) waren Tamara Vandersee und ihre Stute, die sie seit fünfeinhalb Jahren reitet, am Ende schneller. Damit wiederholte sie den Erfolg, der ihrem Chef Thilo Schulz im Jahre 2009 gelang.

Bei ihrer Rückkehr nach Bergen wurde die erfolgreiche Reiterin von vielen ihrer Fans erwartet. Nicht ganz freiwillig musste sie ein Bad in der Dumme über sich ergehen lassen, bevor der Sieg ausgiebig gefeiert wurde.      Peter Buddendick




Im Oktober

Pferdeflohmarkt


Der Reit- und Fahrverein Clenze bietet ein weiteres Mal einen „Pferdeflohmarkt“ an. Am Mittwoch, 03. Oktober 2018, können alle Interessenten von 10 bis 15 Uhr auf der Reitanlage in Clenze Pferde- und Turnierzubehör kaufen und/oder verkaufen. Weitere Informationen zu diesem Flohmarkt gibt es bei den Vorstandsmitgliedern Andrea Krüger (Tel.: 0170 811 33 67) und Andrea Schmidt (Tel.: 0160 280 00 63).



Jubiläumsturnier

im Wonnemonat


Mit einem Rückblick auf das Reitturnier 2018 und ersten konkreten Planungen für das Turnier 2019 befassten sich Vorstand und Beisitzer in einer Sitzung am 24. Juli im Hotel/Restaurant Nigel in Bergen.

Andrea Schmidt, für die Finanzen des Vereins zuständig, konnte von einem erfreulichen Überschuss aus Spenden, Getränke- und Kuchenverkauf sowie Eintrittsgeldern berichten. Alle Zahlen lagen über denen des Vorjahres. Das gilt auf der Ausgabenseite aber auch für die Richterhonorare und Ehrenpreise. Dennoch: Der Reingewinn vergrößert die Rücklagen, die zur Finanzierung des Jubiläumsturniers im nächsten Jahr benötigt werden. Dann feiert der RFV Clenze sein 100jähriges Bestehen. Und das am 17., 18. und 19. Mai.

Rund um das sportliche Programm, zu dem dem Anlass angemessen ein, eventuell sogar zwei Springprüfungen der Klasse S gehören, soll es eine Reiterparty mit Verleihung des Goldenen Reitabzeichens an Thilo Schulz am Samstag (18. Mai) geben. Eine kleine Feierstunde wird am folgenden Tag das Vereinsjubiläum in den Mittelpunkt stellen. Einzelheiten zu Inhalten und Abläufen werden in den nächsten Wochen geklärt. Beantwortet werden soll dann auch die Frage, ob und wo ein Festzelt aufgestellt werden kann. Voraussichtlich in einer Sitzung Anfang September soll der Rahmen für das Programm an den drei Turniertagen stehen. Sicher ist aber jetzt schon, dass es vieler weiterer Helferhände bedarf, um die Veranstaltung gelingen zu lassen. Doch auch dazu später mehr.                                      PB



Satzung ist eingetragen

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: die neue Satzung, die von den Mitgliedern am 19. März gebilligt und verabschiedet wurde, ist nun beim Registergericht des Amtsgerichtes Lüneburg eingetragen worden. Diese Satzung ist auf der Seite "Aktuelles" nachzulesen.



Reitturnier 2018


Von Freitag, 01. Juni bis Sonntag, 03. Juni 2018 findet im 99. Jahr des Bestehens unseres RFV das traditionelle Reitturnier auf der Vereinsanlage in Clenze statt. Am Freitag beginnt die Veranstaltung um 11 Uhr mit einer Eignungsprüfung der Klasse A für Reitpferde. Die letzte Prüfung des Tages (Springprüfung der Klasse A**) soll um 17.30 Uhr beginnen. Auftakt am Samstag ist bereits um 7 Uhr mit einer Springprüfung der Klasse A*. Und am Sonntag startet das sportliche Programm mit einer Stilspringprüfung der Klasse A um 8.30 Uhr. Wie schon am Samstag, wird auch am Sonntag zum Finale eine Springprüfung der Klasse M*, dann aber mit Stechen (Beginn 16 Uhr) zu den Höhepunkten gehören. Zu den vielen Dressurprüfungen, die zeitgleich durchgeführt werden, gehört erneut eine Prüfung der Klasse M* am Sonntag (Beginn 15.30 Uhr).


Unsere Vorsitzende Andrea Krüger weist darauf hin, dass für dieses Turnier die Reitanlage vorbereitet werden muss: „Dazu möchten wir uns am Montag, den 28. Mai, ab 17 Uhr auf dem Turnierplatz treffen.

Jeder ist herzlich eingeladen.

Wir wollen Steine auf dem Dressurplatz sammeln, Stangen und Hindernisse waschen, das Richterhäuschen auf Vordermann bringen und vieles mehr.

Dafür brauchen wir in erster Linie euch und gern auch Eimer, Lappen, Schwämme und was euch noch so einfällt.

Gern könnt ihr auch eure Freischneider mitbringen um hier und da noch etwas zu mähen.

Für das leibliche Wohl nach getaner Arbeit wird gesorgt.


Ich freue mich auch euch.

Eure Andrea“



Erneut Mitgliederversammlung


Zu einer weiteren Mitgliederversammlung sind jetzt alle Mitglieder des RFV Clenze per Brief eingeladen worden. Diese Versammlung findet am Montag, 19. März 2018, im Hotel Restaurant Nigel in Bergen statt. Beginn ist um 19 Uhr. An der am 15. Januar 2018 verabschiedeten neuen Satzung gibt es nach einer Auflage des Registergerichtes noch eine Änderung vorzunehmen. Einzelheiten dazu sind der Einladung zu entnehmen.

Dressur- und

Springlehrgang


Auch in diesem Jahr bietet der RFV Clenze wieder zwei Lehrgänge an. Vom 4. bis zum 6. Mai 2018  findet auf dem Reitplatz in Clenze ein Dressurlehrgang mit Vincent Herngreen statt. Die Kosten belaufen sich auf 120 Euro (3 Tage a` 30 Minuten Einzelunterricht). Der Betrag ist am ersten Lehrgangstag in bar zu entrichten bei Gesa Meyer. Sie nimmt noch Anmeldungen entgegen per Whats App (Gesa Meyer, Tel.: 0160 970 70 710).

Der Springlehrgang mit „Pico“ Hannöver findet am 26. und 27. Mai 2018 ebenfalls auf dem Reitplatz in Clenze statt. Es wird in Gruppen zu je 4 ReiterInnen unterrichtet. Die Kosten belaufen sich auf 40 Euro für beide Tage. Sie sind ebenfalls am ersten Lehrgangstag in bar bei Gesa zu begleichen. Für diesen Lehrgang besteht allerdings bereits eine Warteliste.

Drei Reiter Kandidaten bei der

Wahl zum Sportler des Jahres 2017

Auch Thomas Schulz ist dabei


  

Zum 27. Mal führen die Elbe-Jeetzel-Zeitung, die Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg und der Kreissportbund Lüchow-Dannenberg die Sportlerwahl durch. Gesucht werden die Sportlerin, der Sportler, der/die NachwuchssportlerIn und die Mannschaft des Jahres 2017. Dabei auch in drei Kategorien Reitsportler, die wir alle kennen. Es ist vielleicht nicht die schlechteste Idee, wenn wir (Reitsportler und Anhänger des Pferdesportes) auch einmal etwas egoistisch sind und „unsere“ Kandidaten unterstützen.

Es ist dies bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres die Springreiterin Lexa Porth vom RFV Lucie, Lexa Porth, auch im vergangenen Jahr vielfache Siegerin in Springprüfungen bis zur Klasse L, wurde zudem Siegerin bei der Kreismeisterschaft der Springreiter in der Leistungsklasse 2 und 3.

Bei der Wahl zum Sportler des Jahres zählt Thomas Schulz, 2. Vorsitzender des RFV Clenze und im vergangenen Jahr mit Quadriga überaus erfolgreich in Springprüfungen der Klassen M und S, zu den Kandidaten. Neben den eigenen Erfolgen gehört zu seiner Sportbilanz auch die Ausbildung vieler inzwischen selbst schon erfolgreicher NachwuchsreiterInnen.

Und im Nachwuchsbereich steht Anna Muriel Kieselack vom RFV Lucie zur Wahl. Mit Siegen und sehr guten Platzierungen in Dressur-, Spring- und Geländeprüfungen machte die 14jährige auch im vergangenen Jahr immer wieder auf sich aufmerksam.

In jeder Kategorie kann ein Kandidat angekreuzt werden. Stimmzettel (gültig sind nur solche im Original) finden sich regelmäßig in der Elbe-Jeetzel-Zeitung. Jeder darf sich auch nur mit einem Stimmzettel beteiligen. Einsendeschluss ist Mittwoch, 28. Februar 2018. Geehrt werden die erfolgreichen SportlerInnen bei einer Gala am 16. März im Verdo in Hitzacker.

Und wir würden uns doch alle freuen, wenn dabei auch Reitsportler (vielleicht sogar alle drei?) unter den Siegern wären.  Peter Buddendick

Generalversammlung sehr gut besucht - Neue Satzung


Vereinsvorsitzende Andrea Krüger (links), der 2. V

Vereinsvorsitzende Andrea Krüger (links), der 2. Vorsitzende Thomas Schulz (rechts) und die Jugendwartin des RFV Clenze, Gesa Meyer (3.v.l.) gratulierten im Rahmen der Generalversammlung den im Jahr 2017 besonders erfolgreichen Pferdesportlern des Vereins. Es waren aber nicht alle „Titelträger“ an diesem Abend dabei. Bild: Peter Buddendick

 

 

 

 

 

 

 

Mit 62 Teilnehmern war die Mitgliederversammlung des Reit- und Fahrvereins (RFV) Clenze, die im Hotel-Restauraant Nigel in Bergen stattfand, mehr als gut besucht. Teilwahlen zum Vorstand und die Verabschiedung einer neuen Vereinssatzung standen im Mittelpunkt der Veranstaltung.


Erstmals begrüßte Andrea Krüger die Gäste. Sie trat vor fast genau einem Jahr die Nachfolge von Herbert Höbermann als 1. Vorsitzende des Vereins an. In ihrem kurzen Jahresbericht erinnerte sie an den hervorragend besuchten und stimmungsvollen Reiterball 2017, an den erstmals durchgeführten Reiterflohmarkt, der aufgrund der großen Resonanz wohl eine Neuauflage erleben wird und an den Adventskaffee, zu dem rund 30 Mitglieder erschienen.

Thomas Schulz, 2. Vorsitzender und Reitlehrer des Vereins, berichtete über die gut frequentierten Vereinsstunden, die jeweils mittwochs in der Reithalle in Bergen stattfinden, über den Reitertag mit Vereinsmeisterschaft, der im vergangenen Jahr bezüglich der Teilnehmerzahl etwas unter der Konkurrenz eines gleichzeitig stattfindenden Reitturniers in der Umgebung litt. Und er erinnerte an das Reitturnier auf der Anlage in Clenze, das unter besonderen Vorzeichen stand. Nachdem der Springplatz schon an den Tagen vor der Veranstaltung erhebliche Regenmengen aufnehmen musste, verwandelten nächtliche Gewitter in der Nacht zum Samstag das Gelände in eine Badewanne. Nur durch den Einsatz vieler Helfer unter der Leitung von Herbert und Thorsten Höbermann, und mit Hilfe schweren Gerätes (u.a. einer Absaugpumpe) konnte der Platz rechtzeitig zum Beginn der ersten Prüfung bereitbar gemacht werden. Thomas Schulz dankte noch einmal allen, die das ermöglichten.


Kassenbericht


Bei Einnahmen von 41372 Euro und Ausgaben von 43520 Euro schloss das Jahr 2017 mit einem Minus von etwas mehr als 2000 Euro ab. Kassenführerin Andrea Schmidt nannte verschiedene Gründe für diese Unterdeckung. Neben dem geringeren Überschuss aus dem Turnier 2017 ist hier besonders die erhebliche Kostensteigerung für den Sanitätsdienst zu nennen. Wurde der in der Vergangenheit ehrenamtlich geleistet, so musste der RFV Clenze (wie im übrigen alle anderen Vereine auch) ab dem vergangenen Jahr professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und dafür rund 1400 Euro mehr als im Jahr davor ausgeben. Verschiedene Baumaßnahmen (Erneuerung der Elektrik, neue Sickergrube und der Umbau des Wagens für die Meldestelle) schlugen auf der Ausgabenseite mit fast 3000 Euro zu Buche. Immerhin: Die Rücklagen mussten nicht angegriffen werden. „Die werden wir im nächsten Jahr benötigen, wenn wir zum 100-jährigen Bestehen des Vereins rund um das Jubiläumsturnier sicher Sonderausgaben haben werden“ - so Andrea Schmidt. Ihre Kassenführung war zuvor von Jana Gennat und Stefan Schulz geprüft und für „sachlich richtig und sehr übersichtlich“ befunden worden. Stefan Schulz beantragte deshalb auch die Entlastung des gesamten Vorstandes, die einstimmig erfolgte.


Wahlen und Satzung


Bei den anschließenden Wahlen zum Vorstand, erhielten Thomas Schulz als 2. Vorsitzender, Andrea Schmidt als Kassenführerin und Maike Sasse als Beisitzerin jeweils das einstimmige Votum der Versammlung. Das gilt auch für Doris Höbermann, die für die turnusmäßig ausscheidende Jana Gennat im kommenden Jahr mit Stefan Schulz die Kasse prüfen wird.

Da das Finanzamt  zur Sicherstellung der Gemeinnützigkeit des RFV Clenze die Präzisierung eines Absatzes der Vereinssatzung einforderte, darüber hinaus weitere inhaltliche und redaktionelle Änderungen vorgenommen werden sollten, wurde die bestehende Satzung nicht geändert, sondern den  Mitgliedern eine neue Satzung vorgelegt. Beisitzer Peter Buddendick erläuterte die wesentlichen Änderungen den Regelwerkes. Nach nur kurzer Diskussion wurde die Satzung bei einer Gegenstimme und drei Enthaltungen von den übrigen 58 anwesenden Mitgliedern gebilligt. (Satzungstext siehe auf der Seite Aktuelles)


Ehrungen


Thomas Schulz und die Jugendwartin des Vereins, Gesa Meyer, nahmen anschließend die Ehrungen für die erfolgreichsten Reiter/innen vor. Herausragend der Bezirksmeistertitel bei den Jungen Reitern im Bereich Springen für Tamara Vandersee. Bei den Kreismeisterschaften (Springen) siegte Stefan Schulz (LK 4). Dritte wurde hier Ida Brünger. Platz 1 gab es auch für Lilly-Carlotta Kinner (LK 5). Rang drei erreichte hier Merle Wittmer-Eigenbrodt. Bei den Vereinsmeisterschaften gab es diese Sieger: A-Springen Dana Schneider-Blank, A-Dressur Annelie Schulz, E-Kombi Konrad Schult, Junioren Josefine Gröger. Erfolgreichster Reiter in der vergangenen Saison wurde nach den eingereichten Erfolgen Stefan Schulz (Ü 18), erfolgreichster Junior (U 18) nach den eingereichten Erfolgen Maya Lang.


Termine 2018


Informiert wurde abschließend über die sportlichen Termine 2018. Das Kreispokalspringen ist für den 15. April auf dem Reitplatz in Clenze angesetzt. Am 21. April findet der Trainingstag auf dem Reiterhof Schulz in Bergen statt. Und das Reitturnier wird vom 1. bis zum 3. Juni auf der Anlage in Clenze durchgeführt. Peter Buddendick




Reiterball 2018

Am Samstag, 13. Januar 2018, findet der traditionelle Reiterball des RFV Clenze im Saal des Schützenhauses in Bergen statt. Einlasss ist ab 19 Uhr. Festliche Kleidung ist erwünscht. Es spielt die "Valentino Dance Band".


Adventskaffee am 3. Advent

Wie im Vorjahr lädt der RFV Clenze auch jetzt wieder alle Mitglieder zu einem Adventskaffee ein. Treffen dazu ist am 3. Adventssonntag (17. Dezember) ab 15 Uhr auf dem Regenbogen-Hof in Mützen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Sieg und Rang drei

Für unsere Teams

Von den Mannschaften des RFV Clenze hört man ja fast immer nur Gutes. So auch jetzt wieder vom Turnier in Bockleben. Melanie Schrenk stellte dort als Mannschaftsführerin ein Quartett in einer A*-Dressur vor. War es der von Amrei Dammann vor dem Start kredenzte „Zaubertrank“? Oder Isabell Harres klare Ansage „Ich hab` heute richtig gute Laune – heute wird es super!“? Oder war es am Ende doch einfach eine sportliche Top-Leistung von Isabell Harre mit Sanssoucis, Konrad Schuldt mit Mortimer, Amrei Dammann mit Otto und Gesa Meyer mit Donatus die zum Sieg in dieser Prüfung führte. Die Freude jedenfalls, als frisch zusammengefügte Mannschaft gegen „alte Hasen“ bestanden zu haben, war rieseng


Die erfolgreichen Vier mit Mannschaftsführerin


Nicht minder zufrieden waren die Springreiter, die mit der Mannschaft als Drittplatzierte zur Siegerehrung einreiten durften. Hier waren es Melanie Schrenk mit Cascada, Britta Hilbeck mit Mia-Lotta, Torben Vogelgesang mit Ludwig und Aaron Frommhagen mit Lachesis die unseren Verein prächtig vertraten. Dabei darf nicht unerwähnt bleiben, dass Aaron am Samstag sein erstes A-Springen absolvierte und sich dann am Sonntag spontan als vierter Mannschaftsreiter zur Verfügung stellte.


Thomas Schulz

erneut Spitze


Thomas Schulz auf Quadriga nimmt die ersten Glückwünsche von Fritz von Blottnitz entgegen.

Erneut Grund zur Freude hatte der Reitlehrer des RFV Clenze, Thomas Schulz, nach einem weiteren Erfolg in einem Springen der Klasse S mit Siegerrunde. Auf der achtjährigen Stute Quadriga startete er am zweiten Augustwochenende in Nahrendorf. Dabei verzichtete er auf die ansonsten übliche Einlaufprüfung, nannte nur dieses eine Springen der schweren Klasse. Hier zeigten sich Zwei- und Vierbeiner hoch konzentriert, blieben im Normalumlauf fehlerfrei und qualifizierten sich somit für die Siegerrunde, die insgesamt zehn Teilnehmer erreichten. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison lieferten Thomas Schulz und Quadriga hier ihr gesamtes Leistungsvermögen ab, kamen am Ende nicht nur als eines von drei Paaren fehlerfrei ins Ziel, sondern ließen die Nächstplatzierten um eine, beziehungsweise zwei Sekunden hinter sich.

Die ersten Glückwünsche konnte der strahlende Bergener Reiter Thomas Schulz vom Richter der Prüfung, Fritz von Blottnitz, in Empfang nehmen.

PB

Aktuelles aus dem Vorstand


Ein Rückblick auf das Reitturnier 2017, die Veranstaltungen der kommenden Monate, Änderung der Vereinssatzung und das geplante neue Vereinslogo waren die wesentlichen Themen der Sitzung des Vorstandes am 7. August 2017.

Gut und reibungslos verlaufen – so die Bilanz des Turniers 2017. Engagierte Vereinsmitglieder (auch als es darum ging, das Reitgelände von vielen Kubikmetern Wasser zu befreien), interessante sportliche Wettbewerbe und am Ende dank vieler Spenden auch ein Plus in der Kasse. Letzteres ist wichtig mit Blick auf das Jubiläumsjahr 2019, denn dann wird der Verein einen höheren Finanzaufwand haben.

Einige Mängel weist die in die Jahre gekommene Vereinssatzung auf. Das Finanzamt fordert entsprechende Änderungen. In dem Zusammenhang soll nun mit der Unterstützung eines Notars eine rechts- und damit zukunftssichere Satzung erarbeitet werden. Sobald der Entwurf vorliegt, werden wir diesen auf unserer Homepage veröffentlichen, sodass alle Mitglieder sich rechtzeitig vor der nächsten Mitgliederversammlung damit beschäftigen können. Die Satzung muss von den Mitgliedern verabschiedet werden. Die Versammlung soll bereits im Januar 2018 stattfinden.

Der Vorstand arbeitet zusammen mit einer Fachfrau an der Erstellung eines Vereinslogos. Erste Entwürfe liegen vor. Jetzt geht es darum, die Änderungswünsche in diese Entwürfe einzuarbeiten. Vielleicht werden schon bald Mannschaftsreiter des RFV Clenze mit dem entsprechenden Logo auf den Schabracken bei Turnierveranstaltungen zu sehen sein.Termine:

3. Oktober 2017: Es ist geplant, an diesem Tag auf der Reitanlage in Clenze einen Reiterflohmarkt für alle Interessenten zu veranstalten. Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

13. Januar 2018: Dann findet der nächste Reiterball statt. Ob wieder im Schützenhaus Bergen gefeiert werden darf, steht noch nicht fest. Die Gemeinde bemüht sich, das Schützenhaus zu veräußern. Es gibt aber mit dem Dorfgemeinschaftshaus in Schnega bereits eine Alternative. Auch wer den Besuchern an diesem Abend musikalisch einheizen wird, steht noch nicht fest.

15. April 2018: Das Kreispokalspringen, das aufgrund des neuerlichen Erfolges unserer Springreiter vom RFV Clenze ausgerichtet wird, findet nicht in Bergen, sondern auf der vereinseigenen Anlage in Clenze statt.


21. April 2018: An diesem Samstag steht der Reitertag auf der Anlage des Reit- und Ferienhofes Schulz in Bergen auf dem Programm.

1. bis 3. Juni 2018: Erneut an drei Tagen – so die bisherigen Planungen – wird das Reitturnier stattfinden. An der Ausschreibung, die voraussichtlich einige Änderungen im Vergleich zum diesjährigen Turnier haben wird, wird derzeit gearbeitet.

Britta Hilbeck sicherte sich

den OMC-Cup 2017

Im Rahmen des Kreisturniers 2017 am 8. und 9. Juli in Lüchow fand auch das Finale des OMC-Cups statt. Auf insgesamt sechs Turnierplätzen hatten Reiterinnen und Reiter der Altersklasse Ü 40 sowohl in der Dressur als auch im Springen die Chance, durch gute Platzierungen Punkte zu sammeln. Von Beginn an ganz vorne dabei war bei den Springreitern Britta Hilbeck vom RFV Clenze auf Mia Lotta. Die elfjährige Stute (Oldenburger Springpferd) wurde von Britta selbst gezüchtet. Schon bei den Qualifikationswettbewerben in Schliekau, Bodenteich, Clenze, Brockhöfe und Suhlendorf sammelte sie so viele Punkte, dass ihr der Sieg in Lüchow nicht mehr zu nehmen war. Sie erreichte hier mit vier weiteren Reiter/innen das Stechen in der Springprüfung der Klasse A**, ritt dann auf Sicherheit und konnte sich am Ende über den Erfolg im OMC-Cup freuen. Die Freude war um so größer, als sie dienstlich beim G20-Gipfel in Hamburg eingesetzt war und deshalb zuletzt kaum noch Zeit zum Training aufwenden konnte.



Erster S-Sieg mit Quadriga

Sportlich läuft es für den Bergener Springreiter Thomas Schulz, Mitglied des RFV Clenze, schon seit Beginn der grünen Saison prächtig. Jetzt brachte er vom Turnier in  Dachtmissen bei Lüneburg die Siegerschleife aus einer Springprüfung der Klasse S mit nach Hause.

Es war der erste Sieg in einem S-Springen mit der achtjährigen Stute Quadriga für den schon seit langem mit dem Goldenen Reitabzeichen dekorierten Pferdewirtschaftsmeister. Dreimal in dieser Saison war Thomas Schulz bereits in Prüfungen der schweren Klasse am Start. Zweimal konnte er als Platzierter zur Siegerehrung mit einreiten.

 

 

 

 

Thomas Schulz und Quadriga sicherten sich den Sieg in einer Springprüfung der Klasse S beim Turnier in Dachtmissen. Einen Tag später wurde dieses Paar noch fünfte in einem weiteren S-Springen.

Und nun Dachtmissen, wo am Samstag ein Fehler-/Zeitspringen auf dem Programm stand. Der Bergener und Quadriga zeigten sich einmal mehr von ihrer besten Seite. Sie blieben nicht nur ohne Abwurf, sie ließen die Konkurrenz auch um rund zwei Sekunden hinter sich. Am Sonntag dann erneut ein Springen der schweren Klasse mit Siegerrunde. Diese Siegerrunde erreichte das zu platzierende Viertel des Starterfeldes. Und in diesem finalen Umlauf waren Schulz/Quadriga erneut dabei. Ein Abwurf bedeutete am Ende Rang fünf.

Bei fünf Starts in Prüfungen der Klasse S ein Sieg und drei weitere Platzierungen – das ist doch ein cooler Schnitt“ zeigte sich Thomas Schulz sehr zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Zumal sich auch die Gesamtbilanz bestens macht: Insgesamt ging der stellvertretende Vorsitzende des Clenzer Reitervereins mit Quadriga 12 Mal an den Start eines M- oder S-Springens und platzierte sich dabei acht Mal. (pb)


 

 

Gemeinsam mit vielen weiteren Helfern machte der Ehrenvorsitzende des RFV Clenze, Herbert Höbermann (rechts), aus einer "Badewanne" wieder einen bereitbaren Springplatz. Foto: Peter Buddendick

Reitplatz als Badewanne.......

Nachdem schon in der Nacht zum Freitag mehr als 20 mm Niederschlag den Reitplatz an die Grenzen der Aufnahmefähigkeit brachten, verwandelten Gewitter und Regenschauer (am Ende mehr als 30 mm je Quadratmeter) den Springplatz in der Nacht zum Samstag in eine "Badewanne". Doch Aufgeben war keine Option. Es war schon etwas Besonderes zu sehen, wie eine tatkräftige Helfertruppe unter der Leitung des Ehrenvorsitzenden Herbert Höbermann auch mit schwerem Gerät den Wassermassen den Garaus machten. Toller Einsatz der zeigt, wie gut das Miteinander in unserem Verein ist. Alle Prüfungen konnten anschließend ohne Einschränkungen abgewickelt werden. Klasse!

Turnier, Turnier.......

 

An diesem Wochenende findet das Turnier des RFV Clenze statt. Beginn ist am Freitag, 19. Mai, um 13.30 Uhr mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A**. Jeweils um 9 Uhr geht es am Samstag und Sonntag mit Spring- und Dressurprüfungen auf den drei Plätzen am Rande der Gemeinde Clenze weiter. Die Zeiteinteilung gibt es u.a. hier


 

 

 

 

 

Die Sieger und Platzierten bei den Vereinsmeisterschaften des RFV Clenze, die am 29. April auf dem Reit- und Ferienhof Schult in Bergen ausgetragen wurden. Foto: Ilona Harre


 

Neue Meister im Sattel


Der Reit- und Ferienhof Schulz in Bergen war einmal mehr Ort des Geschehens: Hier wurden im Rahmen eines Reitertages bei den Dressur- und Springreitern die Vereinsmeister 2017 des RFV Clenze ermittelt. Von der Führzügelklasse über Reiter-Wettbewerb, Spring-Reiterwettbewerb, Geländeprüfung mit Springen bis hin zur A-Dressur und A-Springen war für alle kleinen und großen ReiterInnen etwas dabei. Bei den Springreitern, die einen Parcours der Klasse A zu absolvieren hatten, sicherte sich Dana Schneider nach Stechen den Vereinsmeistertitel. Die weiteren Plätze belegten Katharina Henke vor Jennifer Hardt. Bei den Junioren siegte Josephine Gröger vor Maja Lang und Hannah Dreger. In einer A-Dressur wurden die Titelträger bei den Dressurreitern ermittelt. Hier siegte Annelie Schulz. Sie verwies Leonie Lang und Isabell Harre auf die Plätze.


 

Das siegreiche Amazonen-Team des RFV Clenze (v.l.): Britta Hilbeck auf Mia-Lotta, Jana Krüger auf Astina, Sarah Krüger auf Alcido P und Melanie Schrenk auf Cascada. Erste Gratulanten waren die Vorsitzende des Kreisreiterverbandes, Dorothea Jahncke und für die Richter Horst-Axel Ahrens.






Mannschaftssieg beim

Kreispokalspringen


Nach zweijähriger Unterbrechung sicherte sich ein Springreiterinnen-Team des RFV Clenze in Dannenberg erneut den Kreispokal. In den Jahren 2012 bis 2014 gelang dieser Erfolg gleich dreimal in Folge. Unsere erfolgreichen Amazonen lösten damit den Titelverteidiger RFV Dannenberg ab und bescherten dem Verein für das kommende Jahr eine weitere Reitsportveranstaltung auf heimischem Gelände. Denn als Titelträger ist er gleichzeitig Gastgeber für das nächste Kreispokalspringen, das üblicherweise zu Beginn der neuen Saison ausgetragen wird.

Jana Krüger auf Astina; Britta Hilbeck auf Mia-Lotta, Sarah Krüger auf Alcido P und Melanie Schrenk auf Cascada ließen – zumindest was die Spitzenposition betraf – kaum Spannung aufkommen. Denn die vier Clenzer Paare gingen von Beginn an konzentriert an die Aufgabe, die aus einem A*-Parcours bestand, der von Heinfried Simon im Dannenberger Hermann-Stolte-Stadion aufgebaut worden war. Sie erlaubten sich keinen Springfehler, blieben in beiden Umläufen zudem innerhalb der gesetzten Zeit. Rang zwei belegte das erste Team der Gastgeber, die sich am Ende 3,25 Fehlerpunkte, die sich aus Zeitüberschreitungen ergaben, anschreiben lassen mussten.



 

Tolles Wetter am ersten von zwei Tagen Springlehrgang auf der Anlage des RFV Clenze. Da waren die jungen Reiterinnen und Reiter ebenso bei bester Laune wie ihr Trainer Sven Vogelsang (links) und die Vierbeiner. Foto: Peter Buddendick




   

Dressurlehrgang


Der Reit- und Fahrverein Clenze bietet auch in diesem Frühjahr vor dem Start in die "grüne Saison" zwei Lehrgänge an.

Der Springlehrgang mit Sven Vogelsang liegt bereits hinter uns.


Der Dressurlehrgang mit Ulrike Wollesen findet am 22. und 23. April ebenfalls auf der Reitanlage in Clenze statt.


Anmeldungen nimmt Andrea Krüger, Tel.: 0170 8113367, entgegen.

Der RFV Clenze übernimmt 50 Prozent der Gebühren

     

Kreispokalspringen

Am 17. April findet das Kreispokalspringen 2017, dann in Dannenberg, statt. Gastgeber dieses traditionsreichen Wettbewerbs ist immer der amtierende Titelträger. Vor den Dannenbergern konnte sich einige Male in Folge die Mannschaft des RFV Clenze den Wanderpokal sichern. Und das soll in diesem Jahr erneut gelingen. Die Jugendwartin des Vereins, Gesa Meyer, teilte jetzt mit, dass sich für die beiden startberechtigten Mannschaften bereits eine ausreichende Zahl an Reiter/innen angemeldet hat. Es besteht aber noch die Möglichkeit, sich auf die Reserveliste setzen zu lassen. Anmeldungen dafür sind bei Gesa Meyer (gesam28@googlemail.com oder Tel.: 0160/97070710) möglich.

Außerdem weist Gesa darauf hin, dass eine WhatsApp-Gruppe „Mannschaftsspringen/ Mannschaftsdressur“ gegründet wurde. Wer gerne dabei sein möchte, um so über aktuelles informiert zu werden und/oder sich in der Saison für Mannschaften eintragen zu lassen, kann sich ebenfalls unter der genannten Handynummer bei Gesa Meyer melden.

Christina Lang gewählt

Der Reit- und Fahrverein Clenze ist als größter Verein im Kreisreiterverband Lüchow-Dannenberg wieder im Vorstand vertreten. Christina Lang wurde in der jüngsten Mitgliederversammlung in das wichtige Amt der Jugendwartin gewählt.

Andrea Krüger löst Herbert Höbermann ab


Etwas Wehmut schwang schon mit, als Herbert Höbermann nach genau 27 Jahren als Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins (RFV) Clenze am Sonntag im Hotel-Restaurant Nigel in Bergen zum letzten Mal rund 50 der insgesamt 373 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung begrüßte. Höbermann hatte schon vor zwei Jahren deutlich gemacht, dass er nicht ein weiteres Mal für das Amt kandidieren würde. Und so galt es u.a. an diesem Vormittag dessen Nachfolge zu regeln.


Gruß- und Dankesworte kamen von der Vorsitzenden des Kreisreiterverbandes Lüchow-Dannenberg, Dorothea Jahnke. Ihr Dank galt dem Clenzer Verein, besonders aber dem scheidenden Vorsitzenden Herbert Höbermann für Hilfe und Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des jährlichen Kreisturniers. Besonders froh sei sie, dass sie „vor zwei Jahren Herbert Höbermann für dessen Wirken die Goldene Verbandsplakette überreichen durfte.“


 

 

Die Vorsitzende des Kreisreiterverbandes, Dorothea Jahnke und unser ex-Vorsitzender und neuer Ehrenvorsitzender Herbert Höbermann. Foto: Peter Buddendick

 

 

Zügig wurden die Regularien abgewickelt. Das für die Finanzen zuständige Vorstandsmitglied Andrea Schmidt informierte darüber, dass im Jahre 2016 21 neue Mitglieder begrüßt werden konnten. Dem standen acht Abgänge gegenüber, sodass dem Verein zum Jahresende 373 Mitglieder angehören. Und auch die Finanzlage ist mehr als positiv.  Durch Überschüsse u.a. durch den Getränke- und Kuchenverkauf beim Reitturnier und durch ein positives Ergebnis beim Reiterball sowie durch eine überaus rege Spendentätigkeit (rund 4000 Euro im vergangenen Jahr) konnten die Rücklagen von etwa 4500 Euro zu Jahresbeginn auf 16800 Euro gesteigert werden. Zwei Baumaßnahmen am Turniergelände, die im Vorjahr weitgehend durchgeführt wurden, die aber noch nicht abgeschlossen sind, werden dieses Guthaben aber noch etwas schmälern. Andrea Schmidt machte deutlich, dass der Verein mit Blick auf die Finanzierung der 100-Jahrfeiern in 2019 das Polster auch dringend brauche.


Thorben Vogelgesang, der die Kasse gemeinsam mit Jana Gennat geprüft hatte, sprach von einer „sehr übersichtlich geführten und daher auch einfach zu prüfenden“ Kasse, dankte Schmidt für die Arbeit und beantragte die Entlastung des gesamten Vorstandes. Einstimmig wurde dem entsprochen.


Dann wurde das Ende einer Ära im RFV Clenze eingeläutet. Immerhin stand Herbert Höbermann auf den Tag genau 27 Jahre auf der Kommandobrücke, war in dieser Zeit der gute Geist, der Macher, der, der die positive Entwicklung des Vereins deutlich mitbestimmte. Der Vorstand schlug der Versammlung die bisherige Jugendwartin Andrea Krüger als Nachfolgerin vor. Ohne weitere Aussprache und bei lediglich zwei Enthaltungen wurde sie gewählt.


Ein neues „Amt“ gab es dann auch. Denn nachdem Peter Buddendick noch einmal kurz an die für den Verein so wichtigen Aktivitäten Herbert Höbermanns erinnert hatte, stellte er für den Vorstand den Antrag, Höbermann zum ersten Ehrenvorsitzenden des RVF Clenze zu wählen. Ein Antrag, dem alle Anwesenden zustimmten. Eine eigens für ihn angefertigte hölzerne Bank war das Zusatzgeschenk.

Die neue Vorsitzende Andrea Krüger (sitzend, 2.v.l.) und die neue Jugendwartin (sitzend, 3.v.l.) im Kreise der übrigen Mitglieder des Gessamtvorstandes und des Ehrenvorsitzenden. Foto: Stefan Schulz


Die weiteren Wahlen brachten jeweils einstimmig diese Ergebnisse: Neu im Geschäftsführenden Vorstand und Nachfolgerin für Andrea Krüger als Jugendwartin ist Gesa Meyer. Thorsten Höbermann und Peter Buddendick bleiben als Beisitzer Mitglieder im erweiterten Vorstand. Stefan Schulz prüft im kommenden Jahr gemeinsam mit Jana Gennat die Kasse.

 

 

 

 


Hinter dem ehemaligen und der jetzigen Vorsitzenden die drei neuen Ehrenmitglieder des RFV Clenze (v.l.n.r.): Ernst-August Lessmann, Gerd Greibke und Wilhelm Busse. Foto: Peter Buddendick

Die kleine Gruppe der Ehrenmitglieder wurde um drei Personen erweitert. Es sind dies der ehemalige Vorsitzende Ernst-August Lessmann, das ehemalige Vorstandsmitglied Gerd Greibke und Wilhelm Busse, der ebenfalls an verschiedenen Stellen den Verein unterstützte.

 

 

Die Ehrung folgender erfolgreicher Reiterinnen und Reiter nahmen die neue Vorsitzende Andrea Krüger und der stellvertretende Vorsitzende und Reitlehrer des Vereins, Thomas Schulz, vor: Maya Lang, Annelie Schulz, Isabell Harre, Katharina Henke, Konrad Schult, Lilly-Carlotta Kinner, Charlotte Werner, Lara Schulz, Vivian Göhrs, Silke Schulz und Stefan Schulz.


Andrea Krüger (rechts) und Thomas Schulz (links) ehrten erfolgreiche Reiter/innen. Foto: Peter Buddendick













Erinnert wurde schließlich noch an zwei wichtige Termine: Der Trainingstag, bei dem auch die Vereinsmeister/innen ermittelt werden, findet am 29. April auf der Anlage des Reit- und Ferienhofes Schulz in Bergen statt. Und das Reitturnier wird einmal mehr an drei Tagen durchgeführt und zwar von Freitag, 19. Mai, bis Sonntag, 21. Mai. Dass der RFV Clenze nun wieder über eine eigene Homepage verfügt, darauf wurde ebenfalls noch hingewiesen:


Wir werden 100 Jahre jung!

Der Reit- und Fahrverein Clenze wurde am 1. Dezember 1919 gegründet, kann also 2019 auf 100 bewegte und erfolgreiche Jahre zurückblicken. Zu diesem Jubiläum sollte es schon etwas Besonderes geben. Das könnte ein Turnier mit einer besonderen Prüfung sein (S-Springen/S-Dressur?). Ein besonderes Fest? Eine große Festveranstaltung? Wie auch immer, was auch immer: Spätestens bis Oktober dieses Jahres sollte klar sein, wie die 100-Jahrfeier aussehen könnte. Denn die Vorbereitung wird Zeit in Anspruch nehmen. Der Vorstand würde sich freuen, wenn aus den Reihen der Mitglieder viele konstruktive Vorschläge eingehen würden. Ideen werden gerne angenommen (peter.buddendick@t-online.de)


 

Jana Krüger, hier auf Astina, nahm Glückwünsche und Pokal für ihren Sieg beim Neujahrsspringen auf dem Reit- und Ferienhof Schulz von Thomas Schulz entgegen. Mit 1260 Punkten schaffte sie Rang 1 vor Christine Farnsteiner auf Labrasco (1220 Punkte), Mine Treuherz auf Casino (1140 Punkte) und Pepe Kristen auf Laura (1100 Punkte). Das Neujahrsspringen war traditioneller Abschluss einer Trainingswoche, an der Aktive des RFV Clenze, aber auch Gäste des Reiterhofes teil nahmen. Foto: Dana Schneider

 

Meisterbrief und Plakette


Dass er ein Meister seines Fachs ist, hat der 24jährige Bergener Thilo Schulz in den vergangenen Jahren schon mehrfach bewiesen. Jetzt hat er es sogar schriftlich. Ja mehr noch: mit der Verleihung der Stensbeck-Plakette wird die Prüfungsleistung des jungen Pferdesportlers noch einmal unterstrichen. Diese Plakette erinnert an den in Ostpreußen geborenen und 1939 in Hannover verstorbenen bedeutenden Ausbilder von Berufsreitern, Oskar Maria Stensbeck. Sie wird seit 1983 an Pferdewirte, Pferdewirtschaftsmeister und Ausbilder verliehen, die mit einer guten bis sehr guten Abschlussprüfung in den praktischen Fächern, der Unterrichtserteilung und der Reitlehre auf sich aufmerksam machen.

Geschafft: Thilo Schulz (6.v.r.) mit den übrigen erfolgreichen Meisterschüler/innen und den Prüfern Thies Kaspareit, Hanno Vreden und Wilfried Gehrmann sowie Schulleiter Jörg Jacobs.


Nach einer dreijährigen Ausbildung, u.a. im elterlichen Reit- und Ferienhof Schulz in Bergen und weiteren Jahren in verschiedenen Reitställen legte der Springreiter, der dem Clenzer Reit- und Fahrverein angehört, nach zwei jeweils sechswöchigen Lehrgängen vor der Prüfungskommission der Landwirtschaftskammer in Münster seine Meisterprüfung mit der Gesamtnote 2,4 (Teilbereich Springen 1,0) ab. Nicht zuletzt die drei vergangenen Jahre, in denen der Bergener im Stall von Paul Schockemöhle beschäftigt war, legten die Grundlage zu diesem Erfolg.


Trainer Franke Sloothaak


Reiter in einem eigenen Team, zu dem noch ein Assistenzreiter und ein Pferdepfleger gehörten, das war sein Arbeitsumfeld im Stall Schockemöhle. Mit Gerardus Krijnen als ständigem Trainer und dem vielfachen Medaillengewinner u.a. bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften, Franke Sloothaak, erhielt er die bestmögliche Unterstützung. "Durch die Arbeit mit vielen verschiedenen Pferden unterschiedlichen Alters und Ausbildungsstandes lernt man sehr viel. Und durch die sehr guten Trainer entwickelt man sich reiterlich weiter" zieht Thilo Schulz eine sehr positive Bilanz der vergangenen drei Jahre.


Mit Nintara, einer 10jährigen Stute von Nintender aus einer Cento Mutter, startete Thilo Schulz in diesem Jahr recht erfolgreich im Rahmen des Berufsreiterchampionates im Großen Preis von Bad Oeynhausen.



Fast an jedem Wochenende standen Starts bei Turnierveranstaltungen auf dem Programm. Viele Pferde, die Thilo Schulz hier vorstellte, wurden für Auktionen vorbereitet und standen dem Bergener so oft nur wenige Monate zur Verfügung um dann in andere Hände über zu gehen. Aber es gab für ihn auch immer wieder die Möglichkeit auf international besetzten Turnieren zu glänzen. Dabei sicherte er sich u.a. in Redefin und Isernhagen jeweils Siege in S*-Prüfungen. In einer S**-Prüfung in Cloppenburg holte sich der Wendländer ebenfalls die goldene Siegerschleife ab. Dazu kommen sehr viele vordere Platzierungen.


Goldenes Reitabzeichen


Um zum Meisterkurs zugelassen zu werden, mussten die Teilnehmer den Nachweis erbringen, dass sie mindestens fünf Jahre ihren Lebensunterhalt als Pferdewirt verdient haben und in der Lage sind, auf M-Niveau erfolgreich zu reiten. Kein Problem für Thilo Schulz, der ja auch schon lange durch die entsprechenden Erfolge im Spring- und Dressursport die Voraussetzungen für die Verleihung des Goldenen Reitabzeichens erfüllt hat. Wo er sich diese Ehrung ebenfalls noch abholt? "Vielleicht auf einem heimatnahen Turnier" ist sich Schulz noch nicht sicher. "Das Turnier in Dannenberg wäre schon ein schöner Rahmen."

 

 

 

 

2004: Auch ein Meister fängt einmal klein an....



Aber jetzt stehen zunächst einmal ein paar Urlaubstage an, an denen auch die Entscheidung fallen wird, wie es für den jungen Pferdewirtschaftsmeister weiter geht. Im Stall Schockemöhle knüpfte Thilo Schulz Kontakte, die ihn möglicherweise schon bald für ein paar Monate


in einen anderen Teil dieser Erde verschlagen werden.                           Peter Buddendick



 

 

 

 

 


 

 


 


 

 

 


 

 

 

 

 

 

Bildergalerie

Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget

 

 

Kontakt:

<Hier Kontaktdaten eingeben>